Materia Medica Revisa Homoeopathiae

Die Homöopathie besitzt heutzutage weder im deutschen noch im internationalen Sprachraum eine aktuelle Sammlung aller geprüften Arzneien und deren klinisch in Erfahrung gebrachter Symptome. Die letzten großen Sammelwerke dieser Art, T.F. Allens (1837-1902) „Encyclopedia of Pure Materia Medica” sowie C. Herings (1800-1880) „Guiding Symptoms of Our Materia Medica”, erschienen 1875-79 beziehungsweise 1879-91 und waren bereits zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung unvollständig und mit erheblichen Fehlern behaftet. Somit kann der heutige Praktiker, gleich welcher Richtung der Homöopathie er sich verschrieben hat, auf keine umfassende Sammlung von Primärquellen zurückgreifen. An dieser Sachlage haben auch die zahlreichen vorliegenden Computerprogramme grundsätzlich nichts geändert.

 

Mit der "Materia Medica Revisa Homoeopathiae" (MMRH) wird nun nach mehr als 160 Jahren unterschiedlichster Bemühungen Abhilfe geschaffen und das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Für ein jeweiliges Mittel werden aus allen zur Verfügung stehenden validen Primärquellen, d.h. Arzneiprüfungen und Kasuistiken des internationalen Schrifttums, die Symptome extrahiert und geordnet wiedergegeben. Damit kommt es zur Bereitstellung des gesamten verlässlichen Primärquellenwissens, womit eine wissenschaftliche und praxistaugliche Materia Medica Homoeopathica geschaffen ist. Weiteres zur MMRH finden Sie hier.

 

Gleeser Akademie
homöopathischer Ärzte

Wassenacher Strasse 3
D-56653 Glees

Telefon: ++49 (0) 26 36 / 807 67 68
Telefax: ++49 (0) 26 36 / 80 85 66
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.gleeser-akademie.de